Unterhaltung zu Weihnachten


Am zweiten Weihnachtstag bekam ich Besuch von Manuel. Wir unterhielten uns über die Gestaltung des Blogs und die Aufgabenverteilung. Nach dem Mittagessen haben wir uns noch ein klein wenig über die wirtschaftliche Lage der EU, Griechenland, den Eurorettungsschirm und andere Themen unterhalten. Auch Themen aus der Innenpolitik wurden angesprochen. Manuel blätterte dabei in der Samstagsausgabe der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung.

Manuel: “In der Zeitung steht: Räuber beschenkt Bürger.”
Peter: “Interessant. Aber was ist eigentlich ein Geschenk?”
Manuel: “Das ist eine gute Frage!”
Peter: “Ja, eine sehr gute Frage. Und was meinest Du, was ist denn nun ein Geschenk?”
Manuel: “Ein Geschenk ist etwas, was ich mit meinem eigenen Geld kaufe und jemand anderem ohne Gegenleistung für immer übergebe.”
Peter: “Ich glaube, so einfach ist das nicht.”
Manuel: “Warum?”

Peter: “Bei den sogenannten Steuergeschenken ist das genau umgekehrt.”
Manuel: “Wieso? Das will ich jetzt genau wissen.”
Peter: “Wenn der Staat sogenannte Steuergeschenke macht, dann verschenkt er nichts.”
Manuel: “Was heißt das?”
Peter: “Der Staat nimmt Dir lediglich etwas weniger von Deinem Geld weg. Er behauptet aber, das Geld, was er Dir weniger wegnimmt, sei ein Geschenk.”
Manuel: “Das ist ja dreist. So gesehen wird aus einer etwas geringeren Beraubung eine Beschenkung.”
Peter: “Ja, Kleiner, so ist das. Das verstehst Du schon ganz richtig. Wenn uns ein Räuber überfällt und beraubt, uns aber das Geld für eine Fahrkarte mit der Straßenbahn lässt, damit wir nach Hause fahren können, hat er uns, nach der Logik der Politik, beschenkt…”


Diesen Inhalt mit Freunden teilen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

30 + = 31

Emoticons Smile Grin Sad Surprised Shocked Confused Cool Mad Razz Neutral Wink Lol Red Face Cry Evil Twisted Roll Exclaim Question Idea Coffee Mr Green