Frohe Ostern 2013

peter´s coffee corner wünscht allen Besuchern, Freunden und Bekannten ein

“Frohes Osterfest”

Ostern ist im Christentum die jährliche Feier im Gedenken an die Auferstehung Jesu Christi, der nach dem Neuen Testament als Sohn Gottes den Tod überwunden hat.

Da die Heilsereignisse nach Auskunft der Bibel in eine Pessachwoche fielen, bestimmt der Termin dieses beweglichen jüdischen Hauptfestes auch das Osterdatum: Ostern fällt immer auf den Sonntag nach dem ersten Frühjahrsvollmond, im Gregorianischen Kalender also frühestens auf den 22. März und spätestens auf den 25. April.

Beitrag “Frohe Ostern 2013” weiterlesen »


Diesen Inhalt mit Freunden teilen:

Kaffee-Satz vom 29.03.2013

„Jeder Zustand ist so gut, als man ihn sich macht.”

Informationen zum Autor

Paul de Lagarde
* 02. November 1827 in Berlin
† 22. Dezember 1891 in Göttingen
Anton Bötticher war ein deutscher Kulturphilosoph und Orientalist. In seinen politischen Ansichten war er Vertreter des „modernen Antisemitismus“ und Propagandist einer expansionistischen Grenzkolonisation, an deren Ende er anstelle des deutschen Nationalstaates ein künftiges „Germanien“ sah, das im Süden an die Adria, im Südosten ans Schwarze Meer und im Osten an den Bug reichen sollte

Diesen Inhalt mit Freunden teilen:

Der Lampengeist


Der Geist aus der Lampe

Kommt ein städtischer Gärtner in eine Bar, lehnt sich über die Theke und schaut den Barkeeper herausfordernd an: “Ich wette mit ihnen, daß ich Ihnen und den Gästen das Verrückteste zeigen kann, dass sie je gesehen haben!”

Meint der Barkeeper: “OK, um 1.000 €!” Darauf der Gärtner: “Top!” Und nimmt ein 20 cm langes Männchen aus seiner Brusttasche, das über die Theke geht und sagt: “Grüß Gott, meine Damen und Herren, mein Name ist Johannes Mario Simmel. Sie kennen mich sicher, ich habe mich als Romanautor betätigt…”

Beitrag “Der Lampengeist” weiterlesen »


Diesen Inhalt mit Freunden teilen:

Ein amerikanischer Topagent in Russland


Den Amerikanern war es endlich gelungen ihren Topspion in Moskau einzuschleusen.

Der Mann war viele Jahre ausgebildet worden. Sie hatten ihm alles beigebracht, was sie über Russland wussten. Er war total auf Russe getrimmt. Am Ende der Ausbildung bezweifelte er ernsthaft seine amerikanische Staatsbürgerschaft. Er fühlte wie ein Russe. Kurz und gut: Es gab keinen Besseren! Sein erster Auftrag führte ihn in eine kleine russische Kneipe. Er setzte sich an einen Tisch und bestellte eine Flasche Wodka, die er in einem Zug leerte.

Der Wirt nickte anerkennend und meinte: “Briderchen, Du saufst wie ein Russe, aber Du bist keiner!”

Beitrag “Ein amerikanischer Topagent in Russland” weiterlesen »


Diesen Inhalt mit Freunden teilen: