Stilblüten 14

  • Die sogenannten Schundhefte hat mir mein Vater gestrickt verboten, weil ich sonst Sachen lernen täte, die er lieber für sich behält.
  • Ich bahnte mir meinen Weg in den Waggon. Eilfertig hastete ich durch die ersten drei Abteile, vorbei an Menschen und Koffern, die zum Ausgang strebten.
  • Klingers Mutter war eine einfache, aber gute Waschfrau, in deren Hinterzimmer sich Goethe oft vergnügte.
  • Meine Schwester bekam im Hotel das schönste Zimmer. Wenn sie auf den Balkon ging, hatte man einen tollen Anblick.
  • Sie leben wie Tiere, die sich im Dreck wühlen.
  • Wenn meine Mutter große Wäsche hat, helfen wir ihr, legen sie in den Korb, tragen sie auf den Speicher und hängen sie auf.
  • Als ich nach Hause kam, hatte meine Mutter schon alles erfahren und predigte mir eine wütende Gardine.
  • Das Leben ist wie die Alpen, voller Höhen und Tiefen, Gipfel und Abgründe, mit sanften Hügeln und tiefen Spalten. Da muss der Lebenswanderer hindurch, von manchem Wettersturz durchnässt.
  • Die Biene sammelt den Nektar mit ihrem Honigschnabel.
  • Die Tulpen, die Tomaten und der Kopfsalat kommen fast alle aus holländischen Zuchthäusern und haben nie das Licht der Sonne erblickt.

Diesen Inhalt mit Freunden teilen:

Schreibe einen Kommentar

Eine Veröffentlichung des Kommentars ist nur mit der Angabe einer gültigen E-Mail-Adresse möglich.
Lese hierzu unsere Richtlinien unter "Impressum / Kommentare/Kommentarfunktion"
Die E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.
Dein Kommentar ist nicht sofort sichtbar und wird erst nach Überprüfung durch einen unserer Moderatoren freigeschaltet.
Vielen Dank für dein Verständnis.

Emoticons Smile Grin Sad Surprised Shocked Confused Cool Mad Razz Neutral Wink Lol Red Face Cry Evil Twisted Roll Exclaim Question Idea Coffee Mr Green