Kaffee-Satz vom 19.03.2015

“Wer nichts verändern will, wird auch das verlieren, was er bewahren möchte.”

Informationen zum Autor

Gustav Heinemann
* 23. Juli 1899 in Schwelm, Deutschland
† 7. Juli 1976 in Essen, Deutschland
Gustav Walter Heinemann war ein deutscher Politiker und der dritte Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland.
Von 1946 bis 1949 war er Oberbürgermeister von Essen und von 1949 bis 1950 Bundesminister des Innern. Wegen der von Konrad Adenauer eingeleiteten Wiederbewaffnung der Bundesrepublik trat er 1950 als Innenminister zurück. 1952 verließ er die CDU und gründete die Gesamtdeutsche Volkspartei (GVP). 1957 trat er der SPD bei. Von 1966 bis 1969 war Heinemann im Kabinett Kiesinger (GroKo) Bundesminister der Justiz und von 1969 bis 1974 Bundespräsident.

Diesen Inhalt mit Freunden teilen: